Zirkus
    Verein
    Philosphie
    Geschichte
    Kooperationen
    Förderer

Manege frei! Mit Ehrgeiz, Spaß und einer guten Portion Idealismus...

Mit nur 20 Kindern und Jugendlichen gingen die Gründer Bettina Bardell, Björn Dinklage und Arne Schulz im Februar 1991 an den Start. Mit viel Ehrgeiz, Spass und Erfahrung stellten sie fünf Monate später beim Sommerfest der Fabrik die allererste Rotznasenshow auf die Beine.

Seitdem sind die Rotznasen unzählige Male aufgetreten, in Altona, in Hamburg, im Wendland, an der Ostsee, in Kopenhagen und sogar in Frankreich...

Aber eins nach dem anderen: 

• Von 1991 bis 1993 haben wir unsere Zirkusvorstellungen pur und in Reinform gezeigt.

• Von 1993 bis 1996 haben wir unsere Moderation schon in eine Geschichte verpackt, die "Rotz-News" als Nachrichtensendung (1993),
• in "Tippelbruders Abendteuer" erzählen sich zwei Tippelbrüder im Einkaufswagen sitzend ihre Geschichten (1994),
• bei den "Geschichten aus der Mülltonne" erzählt eine Mülltonne aus ihrem bewegten Leben und was in ihrem Hinterhof so alles stattfindet (1995),
• in der "Weltreise" kehren die Rotznasen von einem Ausflug in den Weltraum zurück und erzählen den daheimgebliebenen Clowns, was sie erlebt haben (1996). Alle Geschichten und News haben die Kids natürlich mit ihren Zirkuskünsten gezeigt.

Dann haben wir richtige Zirkustheaterstücke entwickelt. Theaterstücke, in die Zirkusnummern thematisch eingebaut sind.

• In "der Puppenverkäufer" wundert sich jener, das in seinem Laden jeden Morgen eine große Unordnung herrscht. Was tun die Puppen nur in der Nacht? (1997)
• In der "Geschichte der Gaukler" begenen sich eine feine Dame, ein Quacksalber und ein zerstreuter Professor plötzlich im Mittelalter auf einem Marktplatz und erleben eine wilde, abenteuerliche Geschichte mit Gauklern, Rittern und Königen (1998-99).

Schließlich, und so machen wir es heute noch, erarbeiteten wir Zirkusproduktionen - das sind Theaterstücke mit circesischen Elementen. Eine runde Sache, wie wir finden.

• "Die seltsamen Geschichte von Schloss Rotzstein" erzählt vom alten Grafen Karl von Rotzstein, dem es nach echten Menschenblut gelüstet und einem kleinen Mädchen, das sich im Schloss verirrt hat und all den spannenden Begebenheiten, die dieses Zusammentreffen nach sich zieht, denn die Nichte des Grafen will nicht, dass er das kleine fremde Mädchen beißt (2000-01).
• Dann gings mit Thilo in "Theas Traum - mit dem Kickboard durch die Milchstrasse" wieder auf eine Reise durch die Weiten des Weltalls oder nur durch Theas Träume? ...



...damals war der Zirkus selbst noch ein Baby...